Sprungziele
Seiteninhalt

Life

LIFE ist das Förderprogramm der EU für Umwelt- und Klimamaßnahmen. Ziele des Programms sind unter anderem der Erhalt von Biodiversität und Lebensräumen, die Verminderung von Treibhausgasemissionen und die Anpassung an den Klimawandel. Ferner soll die Verwaltungspraxis im Umwelt- und Klimabereich verbessert und die Sensibilität für Umweltthemen erhöht werden.

LIFE besteht aus zwei Teilprogrammen. Das Programm „Umwelt“ umfasst folgende Schwerpunkte:

  • Umwelt und Ressourceneffizienz
  • Natur und Biodiversität
  • Umwelt und Information

Das Teilprogramm Klimapolitik unterteilt sich in

  • Klimaschutz,
  • Anpassung an den Klimawandel,
  • Klimapolitik und Information.

Antragsberechtigte

An dem Programm können sich kommunale, regionale und nationale Behörden beteiligen, ebenso öffentliche Einrichtungen, aber auch juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts sowie kommerzielle und nichtkommerzielle Organisationen.

Budget und Förderhöhe

Das Budget für die Jahre 2014-2020 umfasst für ganz Europa ein Volumen von rund 3,4 Milliarden Euro. Die Gelder fließen zum größten Teil in den Umweltsektor (zirka 2,6 Milliarden Euro). Der Bereich Klimapolitik wird mit 864 Millionen Euro gefördert. 55 Prozent der Mittel des Programms sind für Maßnahmen hinsichtlich Erhalt und Verbesserung der Biodiversität vorgesehen. Die Kofinanzierungsrate der Projekte beträgt derzeit 60 Prozent. Projekte, die Maßnahmen zur Erhaltung der Arten und Lebensräumen umfassen, werden sogar mit 75 Prozent unterstützt.

Voraussetzungen

Umgesetzt wird LIFE durch zwei mehrjährige Arbeitsprogramme, die für vier Jahre (2014-2017) bzw. drei Jahre (2018-2020) gelten. Die Projektträger müssen nicht zwingend andere europäische Partner in ein Projekt einbinden, jedoch ist das von der Europäischen Kommission gewünscht. So können transnationale Konsortien bei der Projektevaluierung zusätzliche Bewertungspunkte erhalten. Die Antragsstellung muss nicht auf Englisch erfolgen, auch andere offizielle EU-Sprachen sind erlaubt. Dennoch wird empfohlen, seine Anträge in englischer Sprache einzureichen.

Antragstellung

Projektaufrufe finden in der Regel einmal pro Jahr statt. Die aktuellen Aufrufe werden auf der Programmseite.

Über die Genehmigung der Projektanträge entscheidet EASME, die Exekutivagentur der Europäischen Union für kleine und mittlere Unternehmen.

Kontakt

zum Seitenanfang