Sprungziele
Seiteninhalt

europäische Stadtinitiative

Das Ziel der Europäischen Stadtinitiative ist die Stärkung integrierter und partizipativer Ansätze der nachhaltigen Stadtentwicklung und die Verknüpfung zu EU-Politikfeldern, insbesondere der Kohäsionspolitik.

Dabei gibt es zwei Förderstränge:

  1. Unterstützung innovativer Maßnahmen der Stadtentwicklung und
  2. Unterstützung von Kapazitäts- und Wissensaufbau, territoriale Folgenabschätzungen, Politikentwicklung und Kommunikation.

Antragsberechtigte

Als Teil seines strategischen Ansatzes richtet sich die Europäische Stadtinitiative an alle städtischen Gebiete, einschließlich großer, kleiner und mittelgroßer Städte („Städte aller Größen“) sowie funktionale städtische Gebiete.

Budget und Förderhöhe

Das Gesamtbudget, das aus dem EFRE gespeist wird, beträgt 400 Mio. Euro. Davon entfallen 300 Mio. Euro auf den Förderstrang der Innovativen Maßnahmen und 100 Mio. Euro auf den Förderstrang 2.

Voraussetzungen

Im Rahmen des ersten Förderansatzes werden innovative und experimentelle Maßnahmen und Projekte der nachhaltigen Stadtentwicklung gefördert. Thematisch müssen diese eng verknüpft sein mit aktuellen Herausforderungen, die im Rahmen der Städtischen Agenda der EU von Kommission, Mitgliedstaaten und Städteverbänden vereinbart werden. Darüber hinaus soll die Übertragung bereits getesteter innovativer Lösungen auf andere Städte gefördert werden.

Im zweiten Förderstrang soll Wissen über nachhaltige Stadtentwicklung geteilt und genutzt werden. Von daher wird die Zusammenarbeit der in den Netzwerken teilnehmenden Städte unterstützt, beispielsweise durch Peer-Learning-Aktivitäten. Dadurch soll auch die EU-Städteagenda weiterentwickelt und die zwischenstaatliche Zusammenarbeit in städtischen Angelegenheiten unterstützt werden. In den Mitgliedstaaten der EU wird ein Netz städtischer Kontaktstellen eingerichtet, um die Arbeit auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene zu erleichtern.

Antragstellung

Details zur Antragstellung werden voraussichtlich im Sommer 2022 zur Verfügung stehen.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen gibt es auf folgender Webseite. Ein Programmdokument ist hier abrufbar.

Kontakt

zum Seitenanfang